Ist die Goldförderung bereits am Ende?

Dass wir uns zumindest am Gipfel der Goldförderung befinden, das denken einige Experten. Bergbauunternehmen finden immer seltener produktive Minen. Das Ende der Goldsuche könnte bald eingeläutet werden.

Goldförderung am Ende?

Sovereignman.com fragte Experten der Goldförderung nach ihrer Meinung über ein mögliches Ende des Goldbergbaus. Der Artikel zitiert Pierre Lassonde, den milliardenschweren Gründer des Goldkönigs Franco-Nevada und ehemaligen Leiter von Newmont Mining: „Wenn man auf die 70er, 80er und 90er Jahre zurückblickt, fand die Industrie in jedem dieser Jahrzehnte mindestens eine Goldlagerstätte mit über 50 Millionen Unzen, mindestens zehn Lagerstätten mit über 30 Millionen Unzen und unzählige Lagerstätten mit 5 bis 10 Millionen Unzen“. Dies habe sich laut Lassonde geändert. Denn wenn man „die letzten 15 Jahre betrachten, fanden wir keine 50-Millionen-Unzen-Ablagerung, keine 30-Millionen-Unzen-Ablagerung und nur sehr wenige 15-Millionen-Unzen-Ablagerungen“. Lassonge vertritt die Meinung einiger Experten, dass die Goldförderung dem Ende zugeht. Hier geht es zum ganzen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.